WLAN Hotspot mit dem Laptop erstellen

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users cobra325i

Mittels der Freeware MyPublicWiFi wird aus einem PC gratis ein persönlicher Hotspot, also ein virtueller WLAN-Routerr. Sie können also die Internet-Verbindung des Windows-Rechners mit anderen teilen.

MyPublicWiFi macht aus Ihrem Windows-7-Rechner einen persönlichen Hotspot, sogar  mit integrierter Firewall. Die Software ist kostenlos – und ist damit WLAN-Routern zumindest beim Kaufpreis überlegen.

Die Anwendungs-Beispiele für einen persönlichen Hotspot sind vielfältig. Eventuell haben Sie im Hotel für einen WLAN-Zugang bezahlt oder haben sich per UMTS-Stick verbunden. Die Internet-Verbindung möchten Sie aber  auch mit Ihrem Smartphone nutzen, oder im Zimmer nebenan sind Kollegen, die den Zugang mitnutzen möchten.

Vielleicht reicht das WLAN-Signal zuhause zwar bis zum Büro, aber nicht bis zum Kinderzimmer. Der Büro-PC kann mit MyPublicWiFi das WLAN-Signal auch zum Nachwuchs übertragen. Oder Sie hatten bisher keinen WLAN-Router zuhause, dann wird aus dem per LAN-Kabel oder per DSL- oder Kabelmodem verbundenem Rechner ein persönlicher Hotspot.

Einzige Voraussetzung ist, dass der PC mit einem WLAN-Adapter ausgestattet, zum Beispiel mit einem WLAN-USB-Stick., der es für unter 10 Euro zu kaufen gibt . Aktuelle Notebooks brauchen diesen nicht, sie verfügen bereits über ein eingebautes WLAN-Modul.

MyPublicWiFi einrichten

Nach der selbst erklärenden Installation und einem Windows-Neustart geht es an die Konfiguration von MyPublicWiFi. Das Programm muss mit Administratorrechten gestartet werden. Klicken Sie dazu im Startmenü oder auf dem Desktop das MyPublicWiFi-Icon mit der rechten Maustaste an und wählen „Als Administrator ausführen“. Um zukünftig auch beim normalen Doppelklick auf das Icon als Admin zu starten, wählen Sie im Kontextmenü „Eigenschaften“ und wählen „Als Administrator ausführen“ unter „Erweitert“ aus.

In MyPublicWiFi wählen Sie auf der Registerkarte „Management“ die Sprache Deutsch. Hier lassen sich auch die Filesharing-Sperre aktivieren und P2P-Protokolle deaktiviert. Außerdem können Sie auswählen, dass MyPublicWiFi bei jedem Windows-Start automatisch ausgeführt wird. Es lässt sich die URL-Protokollierung einschalten und das Protokoll aufrufen, aus dem hervorgeht, welcher Nutzer Ihres persönlichen Hotspots wann welche Webseiten aufgerufen hat.

In diesem Protokoll sind keine Nutzernamen angegeben, sondern die Hardware-Adressen („MAC-Adressen“) der WLAN-Adapter der anderen Nutzer. Nur wenn Sie wissen, welcher Nutzer welche MAC-Adresse besitzt, lassen sich die protokollierten Aufrufe einer Person zuordnen.

Als Familienoberhaupt dürften Sie ein berechtigtes Interesse daran haben, welche Websites Ihre Sprösslinge besuchen. Wenn Freude, Kollegen und Co. aber Ihren persönlichen Hotspot nutzen, sollten Sie die Protokollierung ausschalten.

Auf der Registerkarte „Einstellung“ sollten Sie den Standard-Netzwerkschlüssel (WLAN-Passwort) „12345678“  unbedingt in einen deutlich längeren und komplexeren abändern. Auch den Namen des WLANs (SSID) sollten Sie anpassen, um nicht Konflikte mit anderen MyPublicWiFi-Nutzern in der Nachbarschaft hervorzurufen, die die Kennung nicht verändert haben. Klicken Sie auf „Stop Hotspot“, editieren Sie die Daten und wählen Sie „Hotspot einrichten und starten“.

Auf der Registerkarte „Clients“ sehen Sie, wer mit ihrem Hotspot verbunden ist. Angezeigt werden sowohl IP-Adresse, als auch Gerätename und MAC-Adresse der verbundenen Rechners.

Persönlicher Hotspot: Von anderen Geräten zugreifen

Von anderen Geräten verbinden Sie sich Sie mit dem MyPublicWiFi-Hotspot wie mit jedem anderen WLAN. Wichtig ist dabei, dass Geräte, mit denen Sie zugreifen möchten, die Verschlüsselungsmethode WPA2-PSK mit AES unterstützen, ansonsten schlägt die Verbindung fehl. Als Netzwerkschlüssel geben Sie den ein, den Sie in MyPublicWiFi vorher festgelegt haben.

Wenn die WLAN-Verbindung zwar zustande kommt, aber sie nicht aufs Internet zugreifen können, prüfen Sie zuerst auf dem Rechner, der als Hotspot fungiert, ob die Internetverbindung problemlos funktioniert. Falls ja, so wechseln Sie in MyPublicWiFi auf die Registerkarte „Einstellung“, klicken Sie auf „Stop Hotspot“ und wählen Sie unter „Internetverbindung freigeben“ einen anderen Eintrag aus dem Menü.

Klicken Sie nun auf „Hotspot einrichten und starten“. Sollte das nicht helfen, so wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie alle Einträge aus dem Drop-Down-Menü ausprobiert haben. Einer davon sollte immer funktionieren.

Alternativ zu MyPublicWiFi können Sie auch Connectify oder den Virtual Router Manager nutzen. Oder Sie konfigurieren die versteckte Windows-7-FunktionVirtual WiFi von Hand – was aber recht unkomfortabel ist.