Flashplayer für iPad

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users mixery49

Adobe Flashplayer jetzt auch für iPhone und iPad

Ein Flashplayer für iPad? Bislang war eine Wiedergabe von Flash-Inhalten nicht möglich. Doch es gibt gute Nachrichten:

iPad App bietet Flashplayer für iPad

Zuerst eine empfehlenswerte App zur Wiedergabe von Flash-Inhalten auf dem iPad. Auch wenn nicht alles super flüssig läuft: Der iSwifter ist der bisher beste Ansatz, Flash-Inhalte wie Videos und sogar Spiele auf das iPad zu bekommen.

Gut an der App: Man kann sie die ersten 7 Tage kostenfrei testen. Hier zur App.

Eine weitere allerdings kostenpflichtige Alternative bietet Skyfire Web Browser for iPad – Flash Video Enabled Multi User Social Browser – Skyfire Labs, Inc.. Neben Flashvideos bringt der Browser für das iPad gesperrte Seiten auf den Schirm. Skyfire ist momentan im AppStore bei den Verkaufs-Apps für iPad unter den Besten zu finden. Auf der Haben-Seite steht schon mal Flash auf dem iPad.

Seiten wie YouTube oder Vimeo funktionieren so wie man es auch am Rechner gewohnt ist. Die Flash-Unterstützung ist aber alles andere als komplett. Wer auf Flash-Games steht, der hat mit Skyfire schlechte Karten. Auch Flash-Animationen auf Webseiten ignoriert die App. Bei deutschen Videosites wie myvideo.de sieht es oft erst noch schwarz aus. Das liegt an eingebauter Werbung in den Beiträgen. Vorher war daher ein Klick auf das Video-Icon unten links in der App notwendig, um ein Video zu starten.

Skyfire dockt auf Wunsch auch an Facebook an und holt Neuigkeiten direkt in die App, das funktioniert im Test ohne Probleme und recht zackig. Eine nette Funktion namens Fireplace sammelt sämtliche Links aus den Postings von Facebook-Freunden. So kann man wesentlich schneller die relevanten Websites abklappern.

Auch Twitter ist vorbildlich integriert. Selbst wer sonst nicht auf Tweets schwört, kann den Kurznachrichtendienst nutzen. Statt sich mit seinem Account einzuloggen und loszubrabbeln, bringt Skyfire einfach eine übersichtlich gemachte Twitter-Suche mit. So sind Nutzer sehr schnell über angesagte Themen informiert.

Auch wer seine RSS-Feeds nicht aus den Augen lassen will, hat mit Skyfire die passende App parat. Einfach das Google Konto angeben und schon holt sich die App Ihre News-Feeds. Besonders cool ist dabei die Darstellung der Nachrichten in einem kleinen Pop-up-Fenster. So ist man nebenbei auch immer schön informiert, ohne den Hauptbildschirm aus dem Auge zu verlieren.

Wer möchte, kann Webseiten gleich mit einer ganzen Armada von Diensten teilen, etwa Webseiten auf Instapaper schicken. Über die Einstellungen legen Nutzer mit einfachen Fingertipps fest, ob sich der Browser in Zukunft als iPad- oder Desktop-Browser ausgeben soll. Letzteres hat den Vorteil, dass gesperrte Seiten, etwa www.bild.de, dann auch auf dem iPad funktionieren. Weitere Ausstattungs-Details: Skyfire bringt auch einen Privat-Modus zum Surfen ohne Spuren mit. Außerdem kann man händisch auch die History sowie Cookies und Cache löschen.

Der Flash Media Server 4.5

Weiterhin wird mit der kürzlich veröffentlichen Version des Flash Media Servers 4.5 nun die Möglichkeit geboten Flash-Videos auf Apples iPad abspielen zu können. Natürlich erlaubt es die Lösung nicht Flash-Inhalte direkt auf einem iOS-Gerät abzuspielen, möglich wird dies vielmehr indem die Streaming-Videos in ein von den mobilen iOS-Geräten unterstütztes Format umkodiert werden. Die von Apple entwickelte Technologie namens HLS (HTTP Live Streaming) segmentiert die Videos in gleiche Teile und liefert sie dann an einen Webserver aus. Was die Lösung damit nicht ermöglicht, sind interaktive Inhalte wie zum Beispiel Flash-Spiele im Browser.

Umkodierung ein Signal für weitere Flashplayer für iPad?

Die Umformatierung wird als Signal gewertet, dass zukünftig weiter nach Lösungsmöglichkeiten gesucht werden wird. Mit dem Flashplayer für iPad werden iPhone- und iPad-Nutzer jedenfalls profitieren.

Der Nachteil sind ganz sicher die Preise: Für den Adobe Flash Media Streaming Server 4.5 muss man 1.049 Euro zzgl. MwSt bezahlen. Der Adobe Flash Media Interactive Server 4.5 ist für 4.759 Euro zzgl. MwSt. erhältlich. Die Preise für den Adobe Flash Media Enterprise Server 4.5 können bei Adobe angefragt werden. Flashplayer für iPad bleiben für den kleinen User also erst einmal nahezu unerschwinglich.

Solange bliebt die App iSwifter wohl die beste Lösung.

Flashplayer für iPad sagt: In Anbetracht neuer Technologien und HTML5 ist Flash zunehmend in den Hintergrund gerückt, dennoch wollen viele User einen Flashplayer für iPad. Speziell bei mobilen Geräten sollte klar sein, wie energiehungrig ein Flashplayer für iPad wäre. Der Tag wird möglicherweise kommen, an dem dies möglich ist, aber generell war der Schritt von Steve Jobs in unseren Augen der richtige Weg. Meist dient der Flashplayer für iPad lediglich als Video Player und da sollte es bessere Alternativen geben. Die Inhalte im Netzt werden sowieso früher oder später umgestellt. Also Geduld, zur Zeit ist der iSwifter die beste Alternative als Flashplayer für iPad.