Eigene Musik als Klingelton für das iPhone

Dies sind Beiträge unserer User. Möchtest Du auch Beiträge verfassen, so melde Dich bitte hier an.
Beitrag des Users Simpsonsfan82

Mittels iTunes kann aus jedem Song der Bibliothek ein Klingelton werden. Das funktioniert mittels weniger einfacher Schritte:

1. Schneiden

Die Klingeltöne dürfen nicht zu lang sein, 30 Sekunden sind hier erlaubt. Daher muss man sich eine Stelle von 20-30 Sekunden raussuchen. Diese markiert man durch die Abspieldauer in “Optionen” unter “Informationen”.

2. Konvertieren

Nun wandelt man einen Abschnitt in das AAC-Format. Dafür muss man in den Einstellungen von iTunes unter “Importieren” das AAC-Format ausgewählen. Klickt man mit rechts auf das Lied und wählt dann “Auswahl konvertieren in AAC”, so beginnt iTunes mit der Enkodierung. Das Resultat ist der gewünschte Ausschnitt des Songs im richtigen Format.

3. Umbenennen

Nun sucht man die Datei im Finder und zieht diese aus dem iTunes-Ordner  auf den Desktop und ändert die Dateiendung von .m4a zu .m4r, Apples Dateiendung für Klingeltöne.

4. Importieren

Zuerst muss man unter iTunes 10 die geschnittene Originaldatei aus iTunes löschen, bevor man die umbenannte Datei importiert, sonst erkennt iTunes die Datei nicht als Klingelton an. Durch Doppelklick importiert man die Klingelton-Datei wieder in iTunes. Jetzt wird diese als Klingelton erkannt und einsortiert. Das iPhone kann diesen Klingelton synchronisieren und abspielen.

5. Die Alternative

Mit der App Ringer – Ringtone Maker  aus dem Mac App Store kann man am Mac kinderleicht Klingeltöne erstellen und auf das iPhone rüberkopieren. Dafür öffnet man ein Lied oder Video aus der Bibliothek oder zieht es mit der Maus auf Ringer. Es erscheint das Lied in Wellenformansicht und man zieht die Markierung an die passende Stelle des Songs. Man kann die Markierung auf maximal 40 Sekunden verlängern. In den Optionen kann man bestimmen, ob das Lied ein- oder ausgefadet werden soll. Abschliessend erstellt man den Klingelton mit “Create” und er wird in iTunes erstellt.